Allgemein

Wie die digitale Transformation unser Arbeitsumfeld verändert

Zuletzt aktualisiert:

Die Tatsache, dass es in Deutschland in vielen Bereichen nicht genügend Fachkräfte gibt, beschäftigt die Arbeitswelt schon seit einigen Jahren. Deshalb sind Expert:innen der Meinung, dass das Problem in Zukunft durch den Einsatz von Robotern behoben werden könnte. Für die meisten handelt es sich dabei jedoch lediglich um eine Behauptung, die noch weit in der Zukunft liegt. Betrachtet man allerdings die Entwicklungen der letzten Jahre, wird man feststellen, welche großen Fortschritte durch den Einsatz gewisser Technologien in letzter Zeit gemacht werden konnten. Die digitale Transformation, die man heute in vielen Bereichen zu spüren bekommt, wirkt sich auch auf die Arbeitswelt aus. Sie sorgt nicht nur dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitenden vereinfacht wird, sondern soll das gesamte Kundenerlebnis revolutionieren und die Arbeitsabläufe effizienter gestalten.

Wir stellen in den nächsten Abschnitten vor, an welchen Stellen sich die digitale Transformation im Arbeitsumfeld besonders zeigt und erläutern, welche Vorteile und Herausforderungen durch sie geschaffen werden.

Digitale Transformation – was ist das?

Auch wenn man als Mitarbeitender der Meinung ist, die digitale Transformation im Arbeitsalltag gar nicht zu spüren zu bekommen, ist sie dennoch da. Betrachtet man die derzeitigen Entwicklungen, lässt sich auch behaupten, dass sie mit Sicherheit bleiben wird. Sie wirkt sich nicht nur auf eine Branche aus, sondern auf viele verschiedene Bereiche. Egal ob als Personalvermittler im HR, als Grafikdesigner im Marketing oder als Kaufmann im Einzelhandel – heutzutage gibt es kaum eine Stelle, für die es keine digitalen Veränderungen gibt. Um zu verstehen, welche Chancen die Transformation mit sich bringt, muss man den Begriff zuerst genauer betrachten. Viele setzen ihn mit der Digitalisierung gleich. Das ist in dieser Form nicht richtig, da die digitale Transformation durch die Digitalisierung bedingt wird. Je besser und fortschrittlicher die Technologien im Arbeitsalltag werden, desto deutlicher zeigt sich die Transformation.

Wichtige Tools, die im Rahmen der Transformation zum Einsatz kommen, sind Systeme zur Datenanalyse, Clouds zur Verwaltung und sogenannte ERP (Enterprise-Resource-Planning) Programme zur Ressourcenplanung. Aufgrund der genannten Tools wird bereits deutlich, dass es viele Unternehmen gibt, die die Transformation vielleicht nicht ganz freiwillig in Angriff nehmen. Aufgrund der Datenmengen, die heutzutage im Umlauf sind, sind fortschrittliche Softwarelösungen jedoch unumgänglich, um die vielen Informationen überhaupt verwalten zu können.

Welche Herausforderungen entstehen dadurch?

Viele Unternehmen sehen sich aufgrund der allgemeinen Entwicklungen dazu gezwungen, die Unternehmensprozesse und -abläufe anzupassen und zu digitalisieren. Für Mitarbeitende und vor allem für Kunden und Kundinnen ist im ersten Moment nicht ersichtlich, welcher Aufwand hinter den Veränderungen steckt. Die Überarbeitung wichtiger IT-Prozesse sowie die Einführung neuer Systeme kosten nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Wer allerdings am Ball bleiben will, muss investieren. Schließlich gibt es auf dem Markt viele Konkurrenten, die aufgrund der Transformationen bereits einen Schritt voraus sein könnten.

Eine weitere Herausforderung, die durch die digitale Transformation entsteht, ist, dass die Erwartung von Kunden und Kundinnen mit den Veränderungen steigt. Der Kaufprozess oder die Kommunikation mit einem Unternehmen soll laut Annahme der Verbraucher:innen schneller, einfacher und besser werden. Auch dies ist den allgemeinen Entwicklungen durch die Technologien im Alltag geschuldet. Der Druck auf Unternehmen erhöht sich dadurch. Wer zu lange zögert oder sich vermutlich gegen gewisse Neuerungen entscheidet, verliert früher oder später Kund:innen.

Der positive Einfluss der digitalen Transformation

Bislang wurde zwar nur von den Herausforderungen gesprochen, dabei bringt die Transformation auch viele positive Aspekte für Unternehmen mit. Die Aspekte sind mitunter der Grund, weshalb die Transformation so wichtig für Unternehmen ist und zeigen, welche Chancen dadurch entstehen können. Mit gezielten Veränderungen und Anpassungen können gewisse Arbeitsschritte in Zukunft beschleunigt werden. Ein einfaches Beispiel ist die Kommunikation verschiedener Teams über Plattformen wie Slack oder Zoom. Abstimmungen, die vor einigen Jahren noch deutlich länger dauerten, können heutzutage schnell und einfach erledigt werden. Dies liegt vor allem daran, dass Mitarbeitende – selbst, wenn sie sich im Home Office befinden – jederzeit erreicht werden können.

Durch die digitale Transformation werden die einzelnen Teams produktiver, was im Umkehrschluss zu einer Steigerung der Effizienz von Unternehmen führt. Firmen können durch technische Fortschritte flexibler und agiler auf Veränderungen reagieren und sich jederzeit anpassen. Dadurch wird auch bewirkt, dass die Unternehmen neuen Innovationen offener gegenübertreten. Was früher noch unmöglich schien, wird heute mit den Technologien zur Realität. Ein Punkt, der durch die Transformation bewirkt wird und sich besonders positiv auf die Unternehmen auswirkt, ist die Wettbewerbsfähigkeit. Wer Kund:innen durch effiziente Programme überzeugen kann, setzt sich mit Sicherheit auch langfristig gegen die Konkurrenz auf dem Markt durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.